Das Geheimnis der Zeit

18. März 2012 geschrieben von   Freigegeben in Mein Kleiner Schatz

ב"ה

שְׂאוּ אֶת-עֻלִּי עֲלֵיכֶם וְלִמְדוּ מִמֶּנִּי כִּי-עָנָיו אָנֹכִי וְשַׁח לֵבָב וְתִמְצְאוּ מְנוּחָה לְנַפְשֹׁתֵיכֶם׃

„Nehmt auf euch mein Joch, und lernt von mir! Denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und »ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen«“ (Matitjahu 11,29)

Was ist das Geheimnis der Zeit? Die Ruhe in der Gegenwart des Ewigen. Einzig weil HASCHEM die Sünde des Menschen voraussah, erschuf Er das Gestern und das Morgen doch bei dem Heiligen, g.s.E., nur das Jetzt. Erst nachdem der erste Adam sich selbst und die Schöpfung entweihte, verlor er den Platz in der Gegenwart G-ttes und seine Ruhe. Also nannte er von dem Moment an das Gestern – Vergangenheit, und das Morgen – Zukunft. Warum? Weil der Mensch vergießt, was vorgegangen war, und er nicht weiß, was auf ihn zukommt. Und wie nimmt der Mensch die Gegenwart wahr, da er doch die Einheit mit HASCHEM verloren hat? Er hat keine Wahrnehmung für die Gegenwart, es sei denn, er kehrt zu G-tt um, und HASCHEM kehrt zu dem Menschen ein – das ist die Einwohnende Gegenwart des Ewigen, g.s.E., Seine SCHECHINA.

 
 
 
 
 
Back to top