Das Lachen des Ewigen

18. März 2012 geschrieben von   Freigegeben in Mein Kleiner Schatz

ב"ה

מִי אֲשֶׁר-לוֹ הַכַּלָּה הוּא הֶחָתָן וְאֹהֵב הֶחָתָן בְּעָמְדוֹ וּכְשָׁמְעוֹ אֹתוֹ שׂוֹשׂ יָשִׂישׂ לְקוֹל הֶחָתָן עַל-כֵּן מָלְאָה שִׂמְחָתִי׃

„Der die Braut hat, ist der Bräutigam; der Freund des Bräutigams aber, der dasteht und ihn hört, ist hoch erfreut über die Stimme des Bräutigams; diese meine Freude nun ist erfüllt.“ (Jochanan 3,29)

Unsere Weisen lehren, dass der Ewige, g.s.E., zwei Tränen vergoss, als Er die Welt erschuf: Eine Träne der Trauer und eine Träne der Freude. Weshalb die traurige Träne? Wegen Leiden der Menschen in Dieser Welt. Und weshalb die freudige Träne? Wegen des Glücks der Menschen in der Künftigen Welt.

Aber sind nicht die Tränen immer traurig? Wo ist das unbekümmerte Lachen des Ewigen, g.s.E., geblieben? Er schenkte es dem Maschiach Zidkenu und sprach: Mein Sohn, bewahre Mein Lachen in deinem Herzen, bis Ich zu dir deine Braut führe, w.e.h. (Jirmejahu 33,10-11): „…in den Städten Judas und auf den Straßen Jerusalems… wird wiederum gehört werden die Stimme der Wonne und die Stimme der Freude, die Stimme des Bräutigams und die Stimme der Braut“. Und ganz Israel wird aus der Verbannung zurückkehren und zusammen mit allen G-ttesfürchtigen aus den Völkern auf der Hochzeit des Maschiach jubeln, w.e.h. (Tehillim 126,5): „Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.“

 
 
 
 
 
Back to top