Mitzwot HaMaschiach

18. März 2012 geschrieben von   Freigegeben in Mein Kleiner Schatz

ב"ה

שְׂאוּ אֶת-עֻלִּי עֲלֵיכֶם וְלִמְדוּ מִמֶּנִּי כִּי-עָנָיו אָנֹכִי וְשַׁח לֵבָב וְתִמְצְאוּ מְנוּחָה לְנַפְשֹׁתֵיכֶם׃ כִּי עֻלִּי רַךְ וּמַשָּׂאִי קָל׃

29 Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen; 30 denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht. (Matitjahu 11,29-30)

 

 

Midrasch Tehillim 21,1

Vers 1. Dem Sangmeister. Psalm von David.Vers 2. Ewiger, in Deiner Macht freut sich der König.

Das ist, was die Schrift sagt: „Und es wird geschehen an demselbigen Tage: die Wurzel Ischai’s, die da steht als Panier der Völker, nach ihr werden Völker forschen“ (Jeschajahu 11,10). Das geht auf den Maschaich ben David, der sich bis an’s Ende verborgen hält. R. Tanchuma hat gesagt: Der Maschiach kommt nur, um den Völkern der Welt sechs Mitzwot zu geben,[1] wie die der Laubhütte, des Lulaw (Feststrausses) und der Tephillin, die Israeliten aber lernen Thora vom Heiligen, gelobt sei Er, wie es heißt: „Und alle Deine Kinder sind Lehrlinge des Ewigen“ (Jeschajahu 54,13). Und warum? Weil die Schrift sagt: „Nach ihm [dem König Maschiach] werden die Völker forschen.“ R. Chanina im Namen des R. Acha hat gesagt: Was heißt das: „Und seine [des König Maschiach] Ruhe wird die Ehre sein“ (Jeschajahu 11, 10)? Weil Er (Gott) ihm von seiner oberen Ehre mitteilt (gibt). Das wollen die Worte sagen: In Deiner Macht freut sich der König.

 

[1]Vergl. j. Aboda Sara II, 10c.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

 
 
 
 
 
Back to top