Beschalach

Schemot 13:17-17:16

Schoftim 4:4-5:31
(Schoftim 5:1-5:31)

Midrasch Tehillim zur Parascha Beschalach, Teil 4

06. Mai 2012 geschrieben von Freigegeben in Beschalach Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben Mordechai HaKohen, 5769 „Und er gab dem Orte den Namen Massa und Meriba, wegen des Haderns der Kinder Israel und weil sie den Ewigen versucht hatten, indem sie sagten: Ist der Ewige in unserer Mitte oder nicht?“ (Schemot 17,7). Midrasch Tehillim 5,1Vers 1. Dem Sangmeister auf Flöten (הנחילות). Ein Psalm von David. Das ist, was die Schrift sagt: „Von Mattana nach

Midrasch Tehillim zur Parascha Beschalach, Teil 3

06. Mai 2012 geschrieben von Freigegeben in Beschalach Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben Mordechai HaKohen, 5769 „Meine Macht und mein Gesang ist Jah, denn Er ist mir zur Erlösung geworden; dieser ist mein G-tt, und ich will Ihn verherrlichen, meines Vaters G-tt, und ich will Ihn erheben“ (Schemot 15,2). Midrasch Tehillim 149,3Eine andere Auslegung: Vers 1. Singet dem Ewigen ein neues Lied. „Gedenket nicht des Früheren ... siehe, Ich schaffe Neues

Midrasch Tehillim zur Parascha Beschalach, Teil 2

06. Mai 2012 geschrieben von Freigegeben in Beschalach Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben Mordechai HaKohen, 5769 29 Und die Kinder Israel gingen auf dem Trockenen mitten durch das Meer, und die Wasser waren ihnen eine Mauer zur Rechten und zur Linken. 30 So rettete der Ewige Israel an selbigem Tage aus der Hand der Ägypter, und Israel sah die Ägypter tot am Ufer des Meeres. 31 Und Israel sah die große Macht, die der Ewige an den Ägyptern betätigt

Midrasch Tehillim zur Parascha Beschalach, Teil 1

06. Mai 2012 geschrieben von Freigegeben in Beschalach Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben Mordechai HaKohen, 5769 „Und Mosche nahm die Gebeine Josephs mit sich; denn er hatte die Kinder Israel ausdrücklich schwören lassen und gesagt: G-tt wird euch gewisslich heimsuchen; so führet denn meine Gebeine mit euch von hier hinauf“ (Schemot 13,19). Midrasch Tehillim 15,6Vers 2. Wer makellos wandelt, d. i. Abraham, wie es heißt: „Wandle vor Mir und sei

Neues Testament

 
 
 
 
 
Back to top