Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wajischlach

Sonntag, 14 November 2021 13:48

Paraschat “WAJISCHLACH“

Paraschat “WAJISCHLACH“ Auszug aus: Zeitlos aktuell - Gedanken zum Wochenabschnitt, von Dr. Zwi Braun DemutIch bin zu klein für alle Gnaden und alle Treue (Emet), die Du Deinem Knecht erwiesen hast, denn mit meinem Stab habe ich diesen Jarden überschritten und jetzt bin ich zu zwei Lagern geworden“ (Bereschit 32:11). Benno Jacob weist uns darauf hin, dass hier zum ersten Mal sich jemand als
Freigegeben in Wajischlach
Sonntag, 29 November 2020 17:55

Paraschat „WAJISCHLACH“

Paraschat „WAJISCHLACH“ aus:Belebende ParaschaThora-Deutungen des Lubawitscher Rebben für die Gegenwartvon Rabbiner Benjamin Sufiev Jaakow und Israel Der Ursprung für die „internationale“ Bezeichnung des jüdischen Volkes - Israel - liegt inunserem Wochenabschnitt, in welchem wir zum ersten Mal in der Thora auf denVolksnamen der Hebräer stoßen.G‘tt benannte Jaakow mit diesem Namen, nachdem er
Freigegeben in Wajischlach
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 „Und Jakow sandte Boten vor sich her zu seinem Bruder Esau, in das Land Seir, das Gefilde Edom“ (Bereschit 32,4). Midrasch Tehillim 1,22Vers 6. Denn der Ewige kennt den Weg der Gerechten. Das ist, was die Schrift sagt: „An allen Orten sind die Augen des Ewigen, schauend die Bösen und die Guten“ (Mischle 15,3). Woher lässt sich das
Freigegeben in Wajischlach Tehillim