Baruch

 Kontakt: baruch@laschoresch.org



Wajeschew

Bereschit 37:1-40:23

Amos 2:6-3:8

Einordnung unserer Zeit mit dem Wochenabschnitt Wajeschew Teil 2 Empfehlung

13. Februar 2017 geschrieben von Freigegeben in Video
Die Geschichte von Joseph, der träumte und dem Pharao ist bekannt. Ebenso die merkwürdige Episode mit Potiferas Frau, die Joseph unschuldig ins Gefängnis bringt. Doch trifft er dort den Mundschenk, der im später zu seiner neuen Rolle verhilft. Wie alles in der Thora (Altem Testament) ist diese Begebenheit zeitlos und hilft uns unsere Gegenwart zu verstehen. Denn es gibt nichts Neues unter der

Einordnung unserer Zeit mit dem Wochenabschnitt Wajeschew Teil 1 Empfehlung

12. Februar 2017 geschrieben von Freigegeben in Video
Die Geschichte von Joseph, der träumte und dem Pharao ist bekannt. Ebenso die merkwürdige Episode mit Potiferas Frau, die Joseph unschuldig ins Gefängnis bringt. Doch trifft er dort den Mundschenk, der im später zu seiner neuen Rolle verhilft. Wie alles in der Thora (Altem Testament) ist diese Begebenheit zeitlos und hilft uns unsere Gegenwart zu verstehen. Denn es gibt nichts Neues unter der

Haftara zur Parascha Wajeschew

14. August 2012 geschrieben von Freigegeben in Haftarot Prophetenlesungen
Amos 2,6-3,8 Nach der Ordnung der 12 kleinen Propheten im Tanach ist das Buch Amos, geschrieben von den gleichnamigen Propheten, das dritte, chronologisch gesehen jedoch das erste aufgezeichnete prophetische Buch. Amos lehrt durch Beispiele und Gleichnisse. Der Name Amos bedeutet: Träger, Lastträger, getragen, beladen, beschwert, HaSchem hat getragen. Biographie Amos berichtet, dass er aus

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajeschew, Teil 2

Freigegeben in Wajeschew Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 „Und er überließ alles, was er hatte, der Hand Josephs und kümmerte sich um gar nichts bei ihm, außer um das Brot, das er aß. Und Joseph war schön von Gestalt und schön von Angesicht“ (Bereschit 39,7). Midrasch Tehillim 7,3Eine andere Auslegung: Vers 1. Schiggajon von David. Das ist, was die Schrift sagt: „Bei Ihm ist Macht und Verstand,

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajeschew, Teil 1

Freigegeben in Wajeschew Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 „Und als seine Brüder sahen, dass ihr Vater ihn lieber hatte als alle seine Brüder, da hassten sie ihn und vermochten nicht, ihn zu grüßen“ (Bereschit 37,4). Midrasch Tehillim 28,4Vers 3. Ziehe mich nicht hin mit den Frevlern und mit den Übeltätern, die mit ihrem Nächsten friedlich reden und Böses haben im Herzen. R. Abba bar Seira hat

Neues Testament

 
 
 
 
 
Back to top