Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Parascha

Sonntag, 27 November 2022 16:50

Paraschat „Wajetze“

Paraschat „Wajetze“  Bereschit 28:10-32:3  Auszug aus: Bina Bamikra, Rabbiner B. S. Jakobson  Jaakow ist gezwungen, seine Heimat zu verlassen. Er war „ein umherirrender Aramäer“ (Dewarim 26:5) Dort, in der Fremde gründete er seine Familie, und dort wurden ihm Söhne geboren, die Stämme G‘ttes, alle, abgesehen vom Jüngsten, der bei der Rückkehr in die Heimat, auf heiligem Boden, geboren
Freigegeben in Wajetze
Sonntag, 20 November 2022 12:43

Paraschat “TOLDOT“

Paraschat “TOLDOT“  Belebende Parascha Thora-Deutungen des Lubawitscher Rebben für die Gegenwart von Rabbiner Benjamin Sufiev (Auszug) Band II  DIE GOLDENE MITTE  Die Lebensgeschichte der drei Vorväter des jüdischen Volkes weist große Ähnlichkeiten auf. Bei allen gab es Verzögerungen mit dem Nachwuchs. Zu ihren Lebzeiten herrschte eine Hungersnot im Heiligen Land. Doch während Awraham und
Freigegeben in Toledot
Sonntag, 06 November 2022 14:05

Paraschat “WAJERA“

Paraschat “WAJERA“  aus: Belebende Parascha Thora-Deutungen des Lubawitscher Rebben für die Gegenwart von Rabbiner Benjamin Sufiev Bnd. II  Jüdische Wohltat Die Bewohner von Sedom und Amorah (Bereschit 18:20) versündigten sich sehr gegen G‘tt, bis Er entschied, sie zu strafen. Awraham flehte G‘tt an, ihnen zu verzeihen und sagte in seiner Demut: Ich bin doch Staub und Asche!“ (Bereschit 18:27)
Freigegeben in Wajera
Sonntag, 11 September 2022 18:59

Paraschat „Ki Tawo“

Paraschat „Ki Tawo“ תבוא כי Du hast es heute bewirkt, daß man von Gʻtt sagt (heʻemarta), Er solle dir Gʻtt sein und du wollest in Seinen Wegen wandeln, Seine Gesetze, Seine Gebote und seine Rechtsordnungen hüten und wollest Seiner Stimme gehorchen. Und Gʻtt hat es heute bewirkt, daß man von dir sagt (heʻemircha), du sollst ihm ein nur Ihm angehörendes Volk werden, wie Er dir verheissen hat,
Freigegeben in Ki Tawo
Montag, 08 August 2022 21:35

Paraschat “WAʻETCHANAN“

Paraschat “WAʻETCHANAN“ Auszug aus: Studien zu den wöchentlichen Tora-Vorlesungen, von Nechama Leibowitz Versucht Gʻtt, euren Herrn nicht!“  Alle Grundsätze des Judentums werden in dieser Sidra zur Sprache gebracht: Die Offenbarung am Sinai mit den Zehn Geboten (Dewarim 6:19), der Glaubenssatz des Schma Israel über die Einzigkeit Gʻttes (Dew. 6:4), das Gebot, Gʻtt zu lieben (Dew. 6:5), das
Freigegeben in Wa'etchanan
Montag, 08 August 2022 21:35

Paraschat “WAʻETCHANAN“

Paraschat “WAʻETCHANAN“ Auszug aus: Studien zu den wöchentlichen Tora-Vorlesungen, von Nechama LeibowitzVersucht Gʻtt, euren Herrn nicht!“ Alle Grundsätze des Judentums werden in dieser Sidra zur Sprache gebracht: DieOffenbarung am Sinai mit den Zehn Geboten (Dewarim 6:19), der Glaubenssatz desSchma Israel über die Einzigkeit Gʻttes (Dew. 6:4), das Gebot, Gʻtt zu lieben (Dew. 6:5),das Gebot,
Freigegeben in Wa'etchanan
Sonntag, 31 Juli 2022 12:41

Paraschat “Dewarim“

Paraschat “Dewarim“ דברים aus: “Studien zu den wöchentlichen Torah-Vorlesungen“ von Nechama Leibowitz Dem Frieden nachjagen Bei seinen Erläuterungen zu den Opfern kommt Maimonides im “Führer der Verirrten“ darauf zu sprechen, weshalb die gʻttliche Vorsehung den Eintritt Israels ins Land vierzig Jahre lang hinausgeschoben hat. Eine Sklavengeneration, so argumentiert er, sei nicht imstande
Freigegeben in Dwarim
Sonntag, 24 Juli 2022 15:37

Paraschat „MATOT“ מטות

Paraschat „MATOT“ מטות Der Anspruch der Stämme Reuwen und Gad Auszug aus: Bina Bamikra, von Rabbiner B.S. Jakobson Im Wochenabschnitt “Matot“ wird unter anderem über das Ansuchen der zweieinhalb Stämme erzählt, ihren Wohnsitz im Ostjordanland einzunehmen und sich dort niederzulassen. Auf den ersten Blick scheint diese Geschichte nur ein Ausschnitt aus dem allgemeinen Bericht über die
Freigegeben in Matot
Sonntag, 10 Juli 2022 11:12

Paraschat “BALAK“

Paraschat “BALAK“  Belebende Parascha Thora-Deutungen des Lubawitscher Rebben für die Gegenwart von Rabbiner Benjamin Sufiev (Auszug)  DER WANDEL  Im Judentum wird Namen große Bedeutung zugeschrieben. Unsere Gelehrten haben sogar die Anweisung (Talmud Joma 38b), Kinder nicht mit Namen böser Menschen zu benennen, um solche Namen nicht zu verewigen. Denn im biblischen Buch Mischle heißt
Freigegeben in Balak
Dienstag, 05 Juli 2022 20:53

Wochenabschnitt Korach

Der eiserne Vorhang in uns
Freigegeben in Korach