Bereschit

Bereschit

Bereschit בראשית „Am Anfang“ (Gen 1,1-6,8)

Bereschit

Bereschit

Bereschit 1:1-6:8

Jeschajahu 42:5-43:11

(Jeschajahu 42:5-42:21) Artikel anzeigen...
Noach

Noach

Bereschit 6:9-11:32

Jeschajahu 54:1-55:5
(Jeschajahu 54:1-10)

Artikel anzeigen...
Lech Lecha

Lech Lecha

Lech Lecha לך לך „Gehe für dich“ (Gen 12,1-17,27)

Artikel anzeigen...
Wajera

Wajera

Bereschit 18:1-22:24

II Melachim 4:1-4:37
(II Melachim 4:1-4:23)

Artikel anzeigen...
Chaje Sarah

Chaje Sarah

Bereschit 23:1-25:18

I Melachim1:1-1:31

Artikel anzeigen...
Toledot

Toledot

Bereschit 25:19-28:9

Maleachi 1:1-2:7

Artikel anzeigen...
Wajetze

Wajetze

Bereschit 28:10-32:3

Hoschea 12:13-14:10
(Hoschea 11:7-12:12)

Artikel anzeigen...
Wajischlach

Wajischlach

Bereschit 32:4-36:43

Hoschea 11:7-12:12
(Obadja 1:1-1:21)

Artikel anzeigen...
Wajeschew

Wajeschew

Bereschit 37:1-40:23

Amos 2:6-3:8

Artikel anzeigen...
Miketz

Miketz

Miketz

Bereschit 41:1-44:17

I Melachim 3:15-4:1

Artikel anzeigen...
Wajigasch

Wajigasch

Bereschit 44:18-47:27

Jecheskel 37:15-37:28

Artikel anzeigen...
Wajechi

Wajechi

Bereschit 47:28-50:26

I Melachim 2:1-12

Artikel anzeigen...

Midrasch Tehillim zur Parascha Bereschit, Teil 3

Freigegeben in Bereschit Tehillim
„Zur Frau sprach Er: Ich werde sehr mehren die Mühsal deiner Schwangerschaft, mit Schmerzen sollst du Kinder gebären; und nach deinem Manne wird dein Verlangen sein, er aber wird über dich herrschen“ (Bereschit 3,16).[1] Midrasch Tehillim 16,3Vers 3. Viel sind die Schmerzen jener, die einem Fremden nacheilen, d. i. Du hast den Menschen viele Schmerzen gemacht, sowie geschrieben steht: „Mit

Midrasch Tehillim zur Parascha Bereschit, Teil 2

Freigegeben in Bereschit Tehillim
„Im Anfang schuf G-tt die Himmel und die Erde“ (Bereschit 1,1). Midrasch Tehillim 50,1Vers 1. Psalm von Asaph. EL ELOHIM HASCHEM redet und ruft die Erde.Die Sektierer fragten den R. Simlai: Was heißt, was geschrieben steht: EL ELOHIM HASCHEM redet (דבר)? Er antwortete ihnen: דברו, sie reden und ויקראו, sie rufen, heißt es hier nicht, sondern: „דברEr redet,“ und “ויקרא und Er ruft.“ Da sprachen

Midrasch Tehillim zur Parascha Bereschit, Teil 1

Freigegeben in Bereschit Tehillim
וְאַתָּה קָדוֹשׁ יוֹשֵׁב תְּהִלּוֹת יִשְֹרָאֵל Und Du, Heiliger, thronst über den Lobgesängen Israels Tehillim 22,4 „Im Anfang schuf G-tt die Himmel und die Erde“ (Bereschit 1,1). Midrasch Tehillim 86,3Vers 8. Niemand ist Dir gleich unter den Göttern, Ewiger, und nichts gleicht Deinen Werken.Wenn ein König von Fleisch und Blut einen Palast baut, so baut er zuerst die Unteren und hernach die

Midrasch Tehillim zur Parascha Noach, Teil 2

Freigegeben in Noach Tehillim
16 Und der Bogen wird in den Wolken sein; und Ich werde ihn ansehen, um zu gedenken des ewigen Bundes zwischen G-tt und jedem lebendigen Wesen von allem Fleische, das auf Erden ist. 17 Und G-tt sprach zu Noach: Das ist das Zeichen des Bundes, den Ich errichtet habe zwischen Mir und allem Fleische, das auf Erden ist. 18 Und die Söhne Noahs, die aus der Arche gingen, waren Schem und Cham und

Midrasch Tehillim zur Parascha Noach, Teil 1

Freigegeben in Noach Tehillim
9 Dies sind die Geschlechtsfolgen Noachs: Noach war ein gerechter, vollkommener Mann unter seinen Zeitgenossen; Noach wandelte mit G-tt. 10 Und Noach zeugte drei Söhne: Schem, Cham und Japhet. 11 Und die Erde war verderbt vor G-tt, und die Erde war voll Gewalttat“ (Bereschit 6,9-11). Midrasch Tehillim 1,12Vers 1. Eine weitere Auslegung: Glückselig ist der Mann. Das geht auf Noach, wie es heißt:

Midrasch Tehillim zur Parascha Lech Lecha, Teil 2

Freigegeben in Lech Lecha Tehillim
"1 Nach diesen Dingen geschah das Wort des Ewigen zu Abram in einem Gesicht also: Fürchte dich nicht, Abram; Ich bin dir ein Schild, dein sehr großer Lohn. 2 Und Abram sprach: Herr, Ewiger, was willst Du mir geben? Ich gehe ja kinderlos dahin, und der Erbe meines Hauses, das ist Elieser von Damaskus" (Bereschit 15,1-2). Midrasch Tehillim 2,10Vers 8. Verlange (שאל SCHE’AL wörtlich: Frage) von Mir

Midrasch Tehillim zur Parascha Lech Lecha, Teil 1

Freigegeben in Lech Lecha Tehillim
"1 Und der Ewige sprach zu Abram: Gehe aus deinem Lande und aus deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause, in das Land, das Ich dir zeigen werde. 2 Und Ich will dich zu einer großen Nation machen und dich segnen, und Ich will deinen Namen groß machen; und du sollst ein Segen sein" (Bereschit 12,1-2). Midrasch Tehillim 119,3Vers 1. Eine andere Auslegung: Glückselig sind, deren Weg

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajera, Teil 4

Freigegeben in Wajera Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben Mordechai HaKohen, 5769 Midrasch Tehillim 13,1Vers 1. Dem Sangmeister. Ein Psalm von David. Wie lange, Ewiger. Vergissest du mich so gänzlich?Das ist, was die Schrift sagt: „Und es geschah, sowie Er rief, so hörten sie nicht, so sollen sie rufen Ihn und Ich werde nicht hören“ (Secharja 7, 13). R. Jizchak hat gesagt: Maß gegen Maß. Der Heilige, gelobt sei Er,

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajera, Teil 3

Freigegeben in Wajera Tehillim
Midrasch Tehillim 53,2Vers 2.כֻּלּוֹ סָג יַחְדָּו נֶאֱלָחוּ אֵין עֹשֵֹה-טוֹב אֵין גַּם אֶחָד Alle sind verzäunt (סג). Dort heißt es: „Alle sind abgewichen (סר)“ (Tehillim 14,3), d. i. jeder, der abgewichen ist (סר), kann wieder in Busse zurückkehren; aber hier heißt es:Alles ist Gestrüpp (סג), d. i. alle sind Gestrüpp (סיגים) geworden. Insgesamt sind sie verderbt d. i. verdorben von außen und

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajera, Teil 2

Freigegeben in Wajera Tehillim
Midrasch Tehillim 5,7Vers 5. Denn nicht ein G-tt, der Gefallen hat am Frevel, bist Du. D. i. denn Du hast nicht Gefallen an der Schuld der Welt, wie es heißt: „Dass Ich kein Wohlgefallen habe an dem Tode des Frevlers, sondern dass er zurückkehre von seinem Wege und lebe“ (Jecheskel 33,11). Er will, dass die Geschöpfe vor Ihm beten und Er wird sie aufnehmen. R. Jizchak hat gesagt: Wir haben jetzt

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajera, Teil 1

Freigegeben in Wajera Tehillim
Midrasch Tehillim 5,5Vers 1. Dem Sangmeister auf Flöten הַנְּחִילוֹת. R. Jehoschua ben Levi hat gesagt: Das Wort הנתילות ist ein Notarikon[1]. ה'bedeutet die fünf Bücher der Thora, נ'die 50 Tage zwischen Pesach und dem Wochenfeste (Schlussfeste, Schawuot), ח' die acht Tage der Beschneidung, י'die Zehn Worte (den Dekalog), ל'ist gegenüber den 30 Gerechten, wie Abraham, an denen es der Welt niemals

Midrasch Tehillim zur Parascha Chaje Sarah, Auszüge

Freigegeben in Chaje Sarah Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben Mordechai HaKohen, 5769 Midrasch Tehillim 1,4Vers 1. Eine andere Auslegung: Glückselig der Mann Das ist, was die Schrift sagt: „Denn Sonne und Schild ist der Ewige, G-tt; Gunst und Ehre gibt der Ewige, versagt kein Gut denen, die in Makellosigkeit wandeln“ (Tehillim 84,12). Chiskia bar Chija hat gesagt: Heil den Propheten, die das Gebilde mit dem, der es gebildet

Midrasch Tehillim zur Parascha Toledot, Teil 2

Freigegeben in Toledot Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 Midrasch Tehillim 2,4[Vers 1. Warum toben die Völker.] R. Berachja hat in Namen des R. Levi gesagt: Verflucht seien die Frevler, die sich gegen Israel beraten und von denen ein jeder behauptet: Mein Rat ist besser als dein Rat. Esau sprach: Kain war ein Tor, dass er seinen Bruder Abel bei Lebzeiten seines Vaters umbrachte und nicht

Midrasch Tehillim zur Parascha Toledot, Teil 1

Freigegeben in Toledot Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 Midrasch Tehillim 4,7Vers 2. Wenn ich rufe, antworte mir, G-tt meiner Gerechtigkeit. Nach R. Acha sprach David also vor dem Heiligen, gelobt sei Er: Du bist mein und Dir liegt es ob, mich zu rechtfertigen. Die Rabbanan sagen: Die Israeliten sprechen vor dem Heilige, gelobt sei Er: Besitzen wir ein Verdienst, so verfahre mit uns nach diesem,

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajetze, Teil 2

Freigegeben in Wajetze Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 Tehillim 30,4Eine andere Auslegung: Vers 1.Psalm. Lied bei der Einweihung des Tempels. Das ist, was die Schrift sagt: „Und bei Dir, o Ewiger, ist Gnade, denn Du vergiltst jeglichen nach seinem Thun“ (Tehillim 62,13).[1] R. Jehuda und R. Nechemja haben gesagt: Eine strafwürdige Handlung ist unfruchtbar und trägt keine Früchte, eine gute

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajetze, Teil 1

Freigegeben in Wajetze Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 Midrasch Tehillim 2,10Vers 8. Verlange von Mir und Ich gebe Völker dir zum Eigentum und dir zum Besitze Enden der Erde. Wenn Völker [du von Mir verlangst], so sind sie bereits dein Eigentum, und wenn Enden der Erde, so sind sie bereits dein Besitz. Nach R. Jochanan sprach der Heilige, gelobt sei Er, zu drei Gerechten: Verlange (שאל)!

Wochenabschnitt Bereschit, Mitzwot

05. April 2012 geschrieben von Freigegeben in Paraschat Ha Schawua Mitzwot
Bereschit 1,1-6,8 Haftara: Jeschajahu 42,5-43,11   וַיְבָרֶךְ אֹתָם אֱלֹקִים וַיֹּאמֶר לָהֶם אֱלֹקִים פְּרוּ וּרְבוּ וּמִלְאוּ אֶת-הָאָרֶץ וְכִבְשֻׁהָ וּרְדוּ בִּדְגַת הַיָּם וּבְעוֹף הַשָּׁמַיִם וּבְכָל-חַיָּה הָרֹמֶשֶֹת עַל-הָאָרֶץ: "Und G-tt segnete sie, und Gott sagte zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan; und herrschet über die Fische

Wochenabschnitt Noach, Mitzwot

18. März 2012 geschrieben von Freigegeben in Paraschat Ha Schawua Mitzwot
BB"M 5771   Bereschit 6,9-11,32 Haftara: Jeschajahu 54,11-55,5     וְאַתֶּם פְּרוּ וּרְבוּ שִׁרְצוּ בָאָרֶץ וּרְבוּ-בָהּ: "Ihr nun, seid fruchtbar und mehret euch, wimmelt auf der Erde und mehret euch auf ihr!" Bereschit 9,7 Nachdem die Menschhei vollkommen  versagt hatte und die Erde und das Leben darauf entweiht hatte, brachte G-tt die Sintflut, um die Schöpfung in einer kosmischen

Haftara zur Parascha Wajeschew

14. August 2012 geschrieben von Freigegeben in Haftarot Prophetenlesungen
Amos 2,6-3,8 Nach der Ordnung der 12 kleinen Propheten im Tanach ist das Buch Amos, geschrieben von den gleichnamigen Propheten, das dritte, chronologisch gesehen jedoch das erste aufgezeichnete prophetische Buch. Amos lehrt durch Beispiele und Gleichnisse. Der Name Amos bedeutet: Träger, Lastträger, getragen, beladen, beschwert, HaSchem hat getragen. Biographie Amos berichtet, dass er aus

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajischlach Auszüge

Freigegeben in Wajischlach Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 „Und Jakow sandte Boten vor sich her zu seinem Bruder Esau, in das Land Seir, das Gefilde Edom“ (Bereschit 32,4). Midrasch Tehillim 1,22Vers 6. Denn der Ewige kennt den Weg der Gerechten. Das ist, was die Schrift sagt: „An allen Orten sind die Augen des Ewigen, schauend die Bösen und die Guten“ (Mischle 15,3). Woher lässt sich das

Haftara zur Parascha Wa-Jetze

20. Februar 2012 geschrieben von Freigegeben in Haftarot Prophetenlesungen
Hoschea 12,13-14,10 Das Buch Hoschea, dessen Autor der biblische Prophet Hoschea ist, steht am Anfang der zwölf kleinen Propheten im Tanach. Die Bedeutung des Namens Hoschea ist a) Errettung, Befreiung und b) HaSchem ist Rettung, G-tt hilft, dessen Hilfe HaSchem ist. Biographie Hoschea stammte aus dem Stamm Ruben und war ein Sohn des Propheten Beeri HaNavi. Er wirkte im Nordreich Israels, zur

Haftara zur Parascha Wajischlach

20. Februar 2012 geschrieben von Freigegeben in Haftarot Prophetenlesungen
Obadja 1,1-21 Das Buch Obadja, geschrieben von dem gleichnamigen Propheten, ist das kürzeste von den 12 kleinen Propheten im Tanach. Es umfasst ein Kapitel mit 21 Versen. Der Name Obadja bedeutet: Knecht, Diener oder Verehrer, Anbeter HaSchems. Der letzte Vers des Buches Obadja wurde von den Weisen Israels in den Siddur aufgenommen. Am Ende des Liedes am Schilfmeer heißt es (Obadja 1,21): „Und

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajeschew, Teil 2

Freigegeben in Wajeschew Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 „Und er überließ alles, was er hatte, der Hand Josephs und kümmerte sich um gar nichts bei ihm, außer um das Brot, das er aß. Und Joseph war schön von Gestalt und schön von Angesicht“ (Bereschit 39,7). Midrasch Tehillim 7,3Eine andere Auslegung: Vers 1. Schiggajon von David. Das ist, was die Schrift sagt: „Bei Ihm ist Macht und Verstand,

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajeschew, Teil 1

Freigegeben in Wajeschew Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 „Und als seine Brüder sahen, dass ihr Vater ihn lieber hatte als alle seine Brüder, da hassten sie ihn und vermochten nicht, ihn zu grüßen“ (Bereschit 37,4). Midrasch Tehillim 28,4Vers 3. Ziehe mich nicht hin mit den Frevlern und mit den Übeltätern, die mit ihrem Nächsten friedlich reden und Böses haben im Herzen. R. Abba bar Seira hat

Midrasch Tehillim zur Parascha Miketz Auszüge

Freigegeben in Miketz Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 „Aber der Oberste der Schenken gedachte nicht an Joseph und vergaß ihn“ (Bereschit 40,23). Midrasch Tehillim 105,6Vers 19. Bis zur Zeit, da sein Wort eintraf. R. Chija bar Abba und die Rabbanan. Der Eine hat gesagt: Bis zur Zeit, da das Wort Josephs eintraf; der Andere hat gesagt:Bis zur Zeit, da das Wort des Heiligen, gelobt sei Er, denn

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajigasch, Auszüge

Freigegeben in Wajigasch Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 32 Denn dein Knecht ist für den Knaben Bürge geworden bei meinem Vater, indem ich sprach: Wenn ich ihn nicht zu dir bringe, so will ich alle Tage gegen meinen Vater gesündigt haben. 33 Und nun, lass doch deinen Knecht anstatt des Knaben bleiben, als Knecht meines Herrn, und der Knabe ziehe hinauf mit seinen Brüdern“ (Bereschit 44,32-33).

Midrasch Tehillim zur Parascha Wajechi, Teil 2

Freigegeben in Wajechi Tehillim
Zusammengestellt von Baruch ben-Mordechai HaKohen, 5769 10 Und Jakow zog aus von Be’er Scheba und ging nach Charan. 11 Und er gelangte an einen Ort und übernachtete daselbst; denn die Sonne war untergegangen. Und er nahm einen von den Steinen des Ortes und legte ihn zu seinen Häupten und legte sich nieder an selbigem Orte. 12 Und er träumte: und siehe, eine Leiter war auf die Erde gestellt, und

Einordnung unserer Zeit mit dem Wochenabschnitt Wajeschew Teil 2 Empfehlung

13. Februar 2017 geschrieben von Freigegeben in Video
Die Geschichte von Joseph, der träumte und dem Pharao ist bekannt. Ebenso die merkwürdige Episode mit Potiferas Frau, die Joseph unschuldig ins Gefängnis bringt. Doch trifft er dort den Mundschenk, der im später zu seiner neuen Rolle verhilft. Wie alles in der Thora (Altem Testament) ist diese Begebenheit zeitlos und hilft uns unsere Gegenwart zu verstehen. Denn es gibt nichts Neues unter der

Einordnung unserer Zeit mit dem Wochenabschnitt Wajeschew Teil 1 Empfehlung

12. Februar 2017 geschrieben von Freigegeben in Video
Die Geschichte von Joseph, der träumte und dem Pharao ist bekannt. Ebenso die merkwürdige Episode mit Potiferas Frau, die Joseph unschuldig ins Gefängnis bringt. Doch trifft er dort den Mundschenk, der im später zu seiner neuen Rolle verhilft. Wie alles in der Thora (Altem Testament) ist diese Begebenheit zeitlos und hilft uns unsere Gegenwart zu verstehen. Denn es gibt nichts Neues unter der

Lech Lecha Verantwortung und Liebe - Schalom HaJom 013 Empfehlung

04. Februar 2017 geschrieben von Freigegeben in Video
Dies ist die 13 Folge von Schalom HaJom.In diesem Beitrag geht es um erneut um den Abschnitt Lech Leach und die Hauptfigur Abraham.Zurück zu den Wurzeln bedeutet auch die Anfänge der Menschheit und ihre Schritte wie im Alten Testament beschrieben, zu betrachten. Denn so öffnet sich das Verständnis von Jeschua, seinen Zielen und den Neuen Bund.Mit Schalom HaJom begleiten Sie/Euch Rebbe Baruch ben

Noach, die Verantwortung der Liebe - Schalom HaJom 012 Empfehlung

21. Januar 2017 geschrieben von Freigegeben in Video
Dies ist die zwölfte Folge von Schalom HaJom.In diesem Beitrag geht es um erneut um Noach und seinen Auftrag eine Arche zu bauen. Warum baute Noach die Arche und was ist die Verantwortung der Liebe?Zurück zu den Wurzeln bedeutet auch die Anfänge der Menschheit und ihre Schritte wie im Alten Testament beschrieben, zu betrachten. Denn so öffnet sich das Verständnis von Jeschua, seinen Zielen und

Noach und die Arche des Worts - Schalom HaJom 011 Empfehlung

21. Januar 2017 geschrieben von Freigegeben in Video
Dies ist die elfte Folge von Schalom HaJom.In diesem Beitrag geht es um Noach und seinen Auftrag eine Arche zu bauen. Was war das für eine Arche, was bedeuten die Dimensionen und was ist die Arche im Wort?Zurück zu den Wurzeln bedeutet auch die Anfänge der Menschheit zu betrachten. Denn so öffnet sich das Verständnis von Jeschua, seinen Zielen und den Neuen Bund.Mit Schalom HaJom begleiten

Adam das Geheimnis Gottes - Schalom HaJom 010 Empfehlung

21. Januar 2017 geschrieben von Freigegeben in Video
Dies ist die zehnte Folge von Schalom HaJom.In diesem Beitrag geht es um Adam, den ersten Menschen, der auch als Geheimnis Gottes bezeichnet wird?Zurück zu den Wurzeln bedeutet auch die Anfänge der Menschheit zu betrachten. Denn so öffnet sich das Verständnis von Jeschua, seinen Zielen und den Neuen Bund.Mit Schalom HaJom begleiten Sie/Euch Rebbe Baruch ben Mordechai und Gabriele Eggerz mit

Paraschat "Lecha Lech" פרשת לך לך

25. Juli 2016 geschrieben von Freigegeben in Bat Zions Ecke
Bereschit 12:1 - 17:27 aus: „Studien zu den wöchentlichen Torah-Vorlesungen“, Nechama Leibowitz Maimonides beginnt die Hilchot Awoda Sara (Gesetze über den Götzendienst) mit einem Abriss der Geschichte des Glaubens seit der Erschaffung der Menschheit bis hin zu Awraham. In den Tagen Enoschs kam es danach zu einem grundlegenden Irrtum der Menschheit, indem der Glaube eingesetzt habe, auch die

Paraschat ”NOACH" פרשת נח

25. Juli 2016 geschrieben von Freigegeben in Bat Zions Ecke
ויחל עוד שבעת ימים אחרים ויסף שלח את היונה מן התבה:ותבא אליו היונה לעת ערב והנה עלה זית טרף בפיה וידע נח כי קלו המים מעל הארץ: „Und er wartete ferner sieben andere Tage, und er ließ die Taube noch einmal aus der Arche. Und die Taube kam zu ihm zur Zeit des Abends, und siehe, ein frisches Blatt des Ölbaums in ihrem Mund. Da erkannte Noach, dass die Wasser hinschwanden von der Erde weg."(Bereschit

Paraschat "Bereschit" פרשת בראשית

25. Juli 2016 geschrieben von Freigegeben in Bat Zions Ecke
:ויאמר יי אלהים לא טוב היות האדם לבדו אעשה לו עזר כנגדו Und es sprach der Ewige, G-tt: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; Ich will ihm machen eine Gehilfin, wie sie ihm zustehe. Bereschit 2:18 aus „Zeitlos aktuell", Dr. Zwi Braun Vielleicht kann man die erste Hälfte dieses Passuks auch so lesen: 'Es kann nichts Gutes entstehen und sein, solange der Mensch ein Einzelwesen ist.' Der